Tag 97 – Utas Berge

Endlich gut geschlafen. Es war kühl und total still. Robert ist schon beim Fischen, während ich meinen ersten Kaffee schlürfe.

 

Soo himmlisch hier, wir wollen uns gar nicht trennen. Müssen wir eigentlich auch nicht, wir können bis 14 Uhr unseren Platz haben und haben ja auch nur mehr 2 Stunden bis Salt Lake City.

 

Robert fängt viele Forellen, aber alle etwas klein, die Teenager dürfen dann wieder weiterschwimmen.

Und ich sitze mit meinem Buch am See, aber eigentlich lese ich gar nicht, ich muss nur in die Gegend schauen…..

 

Am Nachmittag dann die letzte Etappe bis Salt Lake City.

 

Es geht über wunderschöne sanfte grüne Hügel, immer wieder Blumenwiesen, aber weit uns breit keine Menschen.

Um 4 Uhr sehen wir schon die Skyline von Salt Lake City.

 

Unser Campingplatz liegt direkt in der Stadt, fünf Fahrtminuten vom Tempelsquare. Ein riesiger Platz und aber wir haben ein Platzerl direkt beim Eingang und bei der Straße. 20 Meter vor uns fährt regelmäßig die Straßenbahn und Robert meint, er kommt sich vor, wie wenn er auf der Simmeringer Hauptstraße campen würde und draußen fährt der 71er…..

Wir wollen tauschen, haben aber keine Chance. Der Platz ist total ausgebucht. Auch egal, wir gewöhnen uns dran, stellen unseren Tisch um und schon schaut es aus wie in einem Schrebergarten.

Ach ja, und hier ist es wieder total heiß und schwül. Wir gehen zwar selten in den Pool aber jetzt muss ein einfach sein!!! Ist total angenehm.

Wir teilen uns eine Forelle, den Fang von gestern und sitzen noch lange im Freien. Unser Nachbar leistet uns auch noch Gesellschaft. Er war bei der US Army in Deutschland und kann noch ein bissl Deutsch, was er unbedingt ausprobieren will.

 

 

Ein Gedanke zu „Tag 97 – Utas Berge

  1. Eine super schön Gegend! Gratuliere Robert zu seinen tollen Forellenfängen! 🙂
    Schade das der Campplatz nicht so optimal war 🙁
    Busserl lieserl 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.