Tag 95 – Faulenzen in Moab

Heute wollen und müssen wir mal faul sein. Zu gedrängt (aber durchaus schön) war das Programm der letzten Tag.

 

Laaange ausschlafen, laaanges Frühstück, dann ist es eh schon Mittag. Jetzt fahren wir mal den Colorado auf der Scenic Route 128 entlang, um uns eine schöne Stelle zum Baden zu suchen. Ich glaube, wir finden die Schönste. Denn da machen alle „Raftingboote“ halt um ihre Leute um viel Geld schwimmen zu lassen.

 

 

Ein Sandstrand wie in Jesolo, doch die erste Stunde für uns ganz alleine. Es hat heute 39 Grad, da tut das Baden wirklich gut!!! Und es ist auch gar nicht kalt, grad richtig für mich, um mich zu erfrischen und im Wasser zu sitzen. Rund um uns hohe rote Felswände (das ist etwas anders als in Jesolo) aber auch wenig Schatten. Wir verzwicken unsere Jausenbrote – wie es sich für ein echtes Picknick gehört und trinken schon mal den ersten Gspritzten, wie es sich für ein Picknick in Utah wohl nicht gehört….

Egal wir genießen in vollen Zügen.

Ein nachmittäglicher Besuch im Supermarkt bringt noch Abkühlung, zumal uns gestern die Klimaanlage eingegangen ist……. So ein Schmarrn, aber egal, die Sonne wird schon untergehen.

Vorher, gehe ich am Platz noch in regelmäßigen Abständen zur Dusche, stell mich samt Badekleid drunter und geh dann zurück an unseren Platz. Allerdings müsste ich in diesem Moment schon wieder los gehen, weil ich vollkommen trocken bin.

Viel wichtiger ist der Kühlschrank, da sind nämlich die Lamm T-Bone Steaks drin und der restliche Wein. Also trösten wir uns mit einem tollen Abendessen.

 

Die gute Nachricht ist, egal wie viel Zeit man sich lässt, das Essen wird garantiert nicht kalt.

 

 

3 Gedanken zu „Tag 95 – Faulenzen in Moab

  1. So es muss sein! Nach fast 100 Tagen nun offiziell fürs Protokoll, wir vermissen euch schon sehr!!!!! Unsere Tratscherl im Garten, schöne gemeinsame Essen, traumhafte Reisen, Schwammerl suchen, Aperol Spriiiiizzz trinken uvm.
    Außerdem ist es großartig wie ihr uns tagtäglich mit euren Fotos und Berichten versorgt. Was sollen wir sagen eine unbeschreiblich schöne Reise, wir freuen uns mit euch, aber wir müssen der Ordnung halber festhalten, das nächstemal bitte nicht sooooo lange……..?
    Wir drücken euch ganz fest, lasst es krachen, frei nach unserem Motto – mögen das die schlechten Zeiten sein.
    Busserl Gerda & Wolfgang

    1. Fürs Protokoll: Sooo lange bleiben wir nicht mehr weg. Ihr fehlt uns wirklich auch schon sehr. Bei jedem Wald schauen wir, ob es, wie durch ein Wunder hier vielleicht auch Steinpilze gibt. Und Aperol gibt es auch nicht 🙁
      aber wir trösten uns mit vielen anderen Dingen, so läßt sich die Zeit hier schon aushalten….
      Ihr könnt ja immer noch einfliegen :-)))))

  2. Die temperaturen sind ja gruselig ?
    Da lobe ich mir zell am see mit gemütlichen 24grad ?
    Schön das ihr so einen feinen relax/schwimmtag hattet!
    Das mit der klimaanlage ist aber sehr ärgerlich ?
    Busserl lieserl ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.