Tag 94 – Canyonlands Nationalpark

Heute nehmen wir uns den Canyonlands Nationalpark vor. Ist irgendwie ein Stiefkind hier. Der Arches ist hier so vorrangig und gigantisch, dass dieser Park ins Hintertreffen gerät. Er ist riesengroß und hat unzählige Canyons, sodass er auch nicht so „greifbar“ wie die anderen ist. Es gibt einige Aussichtspunkte, aber um zum Grund zu kommen, müsste man schon sehr lange wandern.

Heute wieder wärmer, bei 38 Grad…. schwitz. Wir starten erst um 11 Uhr. Zuerst machen wir uns wegen eines Raftings schlau, dass hier überall angeboten wird. (Ja Edith, vorgenommen hätten wir es uns :-)) Doch der Colorado ist hier fast überall glatt wie ein Spiegel. Die Dame im Adventure Center meinte, dafür können wir innerhalb der drei Stunden viel Baden gehen. Na, um Baden zu gehen, brauche ich kein Schlauchboot mit Schwimmweste, das kann man überall vom Ufer aus machen. Und da ist uns auch die Gebühr von 130 Dollar etwas unangemessen. Also wirds morgen wohl ein Badetag werden….

 

Aber jetzt endlich wieder hinein ins rote Gestein. Wie fast immer am Nachmittag ziehen dunkle Wolken auf, heute aber extrem stark und es schüttet auch zwischendurch.  Ganz abgegrenzt. Einmal fahren wir bei einem Aussichtspunkt auf einen anderen Parkplatz weiter und stehen dadurch im Trockenen.

Auch hier ein wunderschöner Bogen, den man nach einer kurzen Wanderung erreicht. Canyonlands ist durch ihn wie mit einem Bilderrahmen eingerahmt.

 

Nachdem ich von gestern noch ziemlich geschlaucht bin, sitzen wir nur am Canyonrand herum und beobachten die unterschiedlichen Stimmungen. Wir wollen heute früh zurück, es wird aber dann doch wieder halb acht abends. Es ist ja immer sooo viel zu tun 🙂

Ein Gedanke zu „Tag 94 – Canyonlands Nationalpark

  1. Soviele felsen und immer wieder tolle neue „figuren“ 🙂
    Die dame der raftingsgentur hat humor wenn sie euch un 130$ badenschicken will ?
    Busserl lieserl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.