Tag 91 – Zurück nach Utah

Wir verlassen unseren einsamen Platz beim Fluss um uns weiter Richtung Utah aufzumachen. In 4.5 Stunden sollten wir dort sein. Die Straße bietet immer wieder beeindruckende Passagen.

Durch Felsen, Tunnel, und neben uns brodelt der Colorado und mit ihm viele Raftingboote.

Da wir Zeit haben, gehen wir ganz gemütlich einkaufen und während Robert beim Starbucks den Tagesbericht hochlädt, entdecke ich – welch ein Zufall auch – ein Nagelstudio, wo ich mir gleich mal wieder von einem jungen Chinesen die Nägel lackieren lasse. Maniküren und Pediküren sind in der USA scheinbar fest in chinesischer Hand.

 

Im Auto machen wir uns schnell einen Griechischen Salat und zuckeln  dann weiter den Fluss entlang. Kaum erreichen wir das Grenzschild Utah hören die Berge auf, und die Wüste beginnt. Nur die Bewölkung verläßt uns leider nicht.

Dichte Wolken hängen über den weißen und roten Felsen und geben teilweise eine gespenstische Szenierie ab.

Um 6 Uhr landen wir an unserem Ziel, dem kleinen Ort Moab, vielmehr auf dem 4 Meilen entfernten Campingplatz.
Ist ganz o.k., wir haben einen großen Stellplatz und auch einen guten Blick auf die roten Felswände. Gleiche Prozedur wie immer….. Alle Anschlüsse anstecken, Weisswein raus, ein Gspritzter in uns rein, und weil wir die letzten Tage so geschlemmt haben, gibts heute mal Hausmannskost. Krautfleckerl und ein Bier dazu 🙂

 

 

 

Ein Gedanke zu „Tag 91 – Zurück nach Utah

  1. Wahnsinn wie rasch sich die landschaft so stark in kurzer zeit verändern kann!
    Schön das ihr es euch so gut gehen lasst ?
    Busserl lieserl ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.