Tag 8 – Fahrt nach Key West

  • Der Bericht ist wieder von Robert, und er ist seeehhr ausführlich, aber da müßt ihr jetzt durch 🙂

Obwohl wir beide schlafen wie Murmeltiere, bewegen wir uns mit Hilfe des  Handyweckers schon um 07:00 aus dem Bett.

Wir wissen, dass die Ballungszentren Fort Lauderdale und Miami vor uns liegen.

Bereits auf der Verbindungsbrücke über die Lagune zum vorgelagerten Beach können wir die Ausmaße erkennen.

Es wechseln sich Appartment Hochhäuser mit Hotelburgen, soweit das Auge reicht, ab.

Das Motorhome schnurrt mit 20Liter/100km auf der Scenic Route A1A dem Meer entlang.

Frühmorgens sind außer den Joggern auf der Strandpromenade jedoch noch keine Menschen zu sehen.

Später kommen dann die Reichen und Schönen dazu.

In Fort Lauderdale müssen wir dem großen Hafen mit den Cruise Schiffen ausweichen.

Die Strandabschnitte ändern nur die Namen, das landschaftliche Erscheinungsbild bleibt gleich.

Das ganze ändert sich jedoch vor Miami Beach.

Es ist jetzt 09:30 und wir  rollen auf einen 3 spurigen Stau zu, der sich nicht mehr bewegt. Die Benzinnadel zeigt nur mehr 25%. Kurzentschlossen ändern wir unsere Route vom Beach in die Stadt Miami, wo auch das Tanken keine Probleme bereitet. Außer, daß die Tankautomaten aus Sicherheitsgründen nur mehr Normalbenzin im Wert  von 74$  hergeben. Für unser Auto eindeutig zu wenig.

Wir beschliessen auf der Staatsstraße Nr.1 Richtung Key West zu rollen und ggf. Miami am Sonntag zu besuchen.

Auch das Wetter hat sich leicht verändert. Die Temperaturen sind gleich wie in Orlando aber es ist jetzt mehr Feuchtigkeit in der Luft . Die Folge ist, dass wie im karibischen Raum üblich, jede dritte Wolke etwas Regen auslässt.

Bei den Keys angelangt, sehen wir dann die, wie Perlen auf einer Schnur aufgereihten Inselchen.

Verbunden werden diese Inseln mit bis zu 7 Meilen langen Brücken.

Es geht durch Marathon, wo wir schon einmal Urlaub machten, zur letzten Insel Key West.

Dort haben wir schon bei Leo’s RV Parc vorbestellt und versorgen erstmal unser Motorhome.

Wir würden nicht wir sein, wenn wir nicht bereits nach einer Stunde bereits im Autobus Richtung Old Town sitzen würden. Auch hier gibt es ein Senioren Ticket . Statt 2 Dollar 50 Cent. Da zahlt es sich doch aus,  55+ zu sein.

 

In Key West bleiben uns bis zum letzten Bus noch 3 Stunden, die wir im Hafenviertel beim Sonnenuntergang verbringen.

In einer kleinen Wirtshausbrauerei bei Live Musik und 20 Sportsendern auf den TV Geräten an den Wänden, bestellen wir hausgebrautes Bier und einen Sandwich mit pulled Beef und natürlich Pommes mit Ketchup. Eigentlich war ein Salat mit Babyspinat und Erdbeeren vorgesehen, aber leider ist uns wie gesagt, etwas dazwischengekommen….

Um 09:30  müssen wir uns aber jetzt beeilen den letzten Bus der green Line zurück zu unserem Camper noch zu erreichen.

Pünktlich wie im Fahrplan eingetragen kommt unser Bus und bei Temperaturen wie in einem Tiefkühlraum, fahren wir schlotternd zurück zum RV Parc.

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Gedanken zu „Tag 8 – Fahrt nach Key West

  1. Dass ich umsonst gezeltet habe, ist mir auch in Europa einige male passiert. Aber ein schlechtes Gewissen habe ich auch nicht gehabt. Nur der frühe Vogel fängt den Wurm.
    In der Zwischenzeit habe ich herausgefunden, wie man die Tag für Tag am rationellsten anschaut. Bei Stau und Grosstädten wäre ich nicht so cool geblieben.
    Bis zum nächste Mal!

  2. Ihr seit ja hurtig unterwegs zu früher stunde 🙂 sehr löblich aber nur so entkommt man wenn man glück hat dem stau 🙂 euer tag muss toll gewesen sein hoffe bleibt euch der wettergott hold u ihr könnt schönes wetter geniessen mit weniger feuchtigkeit!
    Busserl lieserl ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.