Tag 77 – Wandern im Bryce Canyon

Wichtige Mitteilung an alle!!!!!
Wer keine roten Felsen mehr sehen kann, möge doch warten bis 4. Juli in Collorado und dort wieder in unsere Berichte einsteigen.

Für alle Anderen: Genießt es einfach!!!

 

Erst um 9 Uhr frühstücken wir. Die Rauchwolken sind im Moment nicht da und wir können im Freien sitzen. Heute ist Wandern im Brice Canyon angesagt. Robert ist mit der kurzen Strecke nicht zufrieden, also stellen wir uns schonmal auf 5 Stunden Wandern ein. Vorher verlängern wir den Platz noch um einen Tag, ich ahne schon jetzt, dass ich morgen einen Ruhetag brauche 🙂

Mit dem Shuttle in den Park, dann fällt auch die Parkplatzsuche weg. Unser Ziel ist der Bryce Point, von wo wir den Peekaboo-Loop-Trail nehmen, durch den Park zum Novajo Loop möchten und durch die „Wall street“ steil bergauf zum Sunset Point gelangen sollten.

 

Die Szenerie ist atemberaubend. Schon von oben ist es ja eine Wucht, aber dann mitten drin in den feuerroten Felsen zu stehen,  hat schon etwas Besonderes.

 

Dauernd stoppen wir und zücken die Kamera. Kann es denn immer noch besser und aufregender werden????? Es kann!!!!

 

Im Streckenabschnitt “ Wallstreet “ geht es dann durch einen engen Canyon in Serpentinen zum Südrand hinauf. Wallstreet deshalb, weil hochaufragenden Sandsteinwände, fast wie Hochhäuser in New York, den Weg säumen.

Robert kommt heute mit der Höhenluft (2.700 m) besser zurecht, und wir stapfen beide mit unseren Treckingsandalen im mehlartigen Staub durch die bizarre Landschaft. Leider hat sich der Staub auch am Sensor meiner Kamera abgesetzt. Man verzeihe mir etliche Punkterl auf den Bildern….

 

Der Hals schmerzt schon etwas, weil wir den Kopf immer zu  den hochaufragenden, teilweise lustig geformten  Sandsteintürmen hochheben müssen.

Immer wieder geht es abwechselnd hinauf und hinab, um Sandsteinklippen herum und durch kleine Tunnel zum nächsten Tal hindurch.

Nach fünf Stunden sind wir wieder oben. Uff, bei dem Staub, der Hitze eh nur 30 Grad!, dem ständigen Auf und Ab und der vielen Eindrücke,  sind wir ganz schön stolz auf uns 🙂

Vom Sunset Point holt uns der verlässliche Shuttle ab und führt uns zum Parkplatz zurück, wo schon ein Eisbecher auf uns wartet.

 

Abends ist es kühl und wir haben Lust auf deftiges Essen. Im Tiefkühler haben wir noch Rindfleisch. Wir sind uns einig: Das wird ein Gulasch!!!!!

Gesagt, getan! 2 Stunden später steht das Gulasch mit Spiralen und einem Bier am Tisch. (der Wein ist ja bekanntlich aus…..)

An den Sonnenuntergangsfotos kann man sehen, dass der Brand noch immer nicht gelöscht ist und sich jetzt wieder Rauchwolken vor die Sonne schieben.

 

 

 

 

 

 

 

5 Gedanken zu „Tag 77 – Wandern im Bryce Canyon

  1. Das Eichhörnchen ist ja unheimlich putzig 🙂
    Ich kann verstehen, dass ihr von den roten Felsen nicht genug bekommen könnt, es ist unglaublich schön!
    Busserl lieserl

  2. Liebe Reisende!
    Es ist so genial mit Euch reisen zu können – ich habe Euren Blog auch schon ein paar Kollegen empfohlen. Kollektives Fernweh ist die Folge :-).
    Bryce habe ich auch durchwandert – gorgeous!
    Liebe Grüße – auch an Herrn Grau!
    Edith
    PS: Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht – in Eurem diesem Bericht werden keine Fotos angezeigt.

    1. Hallo Edith, Herr Grau läßt dich auch ganz lieb grüßen!!! Die Fotos müsstest du jetzt schon sehen. Am Campground hatten sie gestern Abend so eine langsame Internetverbindung, dass wir es erst in der Früh wieder versucht haben.

        1. Liebe Edith, bitte nimm dir die Zeit und schau dir die Fotos nochmal an, die sind leider gestern versehentlich in einer ganz schlechten Qualität hochgeladen worden ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.