Tag 71 – Horseshoe Bend

Heute haben wir richtiges Licht für den Horseshoe-Bend. Also verlassen wir Page und den Lake Powell und fahren die drei Kilometer weiter. Man geht eine Meile über Wüste rauf und runter und wird vor dem Verdursten mehr als einmal gewarnt…… Doch nun sehen wir die Attraktion. Eine Schleife des Colorado, weit unten in einer Schlucht, mit tiefgrünem Wasser. Wau!!!!!!

 

Allerdings muss man ganz zum Rand vor um alles einsehen zu können. Uns ist beiden mehr als mulmig, und ein Ranger meinte, einmal im Jahr fällt da schon einer runter……
Das wollen wir natürlich nicht, deshalb robben wir am Bauch vor. Für gute Fotos tun wir doch fast alles. Aber es ist auch wirklich spektakulär.

Der Weg führt uns weiter zum Little Colorado Gorge. Tiefe Einschnitte in die Ebene mit bizarren Felsformationen.

 

Eigentlich könnte man hier alle 5 Minuten stehenbleiben und irgendwo runter oder raufschauen. Ich habe das Gefühl, Arizona besteht nur aus roten Felsen und Schluchten.

Da es nur 20 Meilen Umweg sind, wollen wir heute auch nochmal zu einem anderen Punkt des Grand Canyon. Hier beim Dessert View haben Navajos schon vor langer Zeit einen Turm gebaut, der innen reichlich mit Inianermotiven bemalt ist und wunderbare Ausblicke bietet.

 

Jetzt aber wirklich weiter zurück nach Flagstaff. Wir parken auf einem KOA Campground an der Route 66 und fahren gleich weiter zum Rodeo.

Ein großes Spektakel, zumal wir so etwas ja noch nie gesehen haben.
Die Zuschauer mit Cowboyhüten und Westernstiefel und sogar die Kinder mit Hüten und Boots. Sie wirken aber nicht verkleidet, das ist eben hier der Look. Schon die Leute anzuschauen, ist eine Attraktion.

 

Doch jetzt geht es los. Die Rodeo-Queen wird geehrt und die der letzten Jahre nochmals vorgestellt. Die Mädls reiten wir die Teufel durch die große Arena.

Es gibt Bullriding, Horseriding, Kleine Kinder (3-5 Jahre) reiten auf Schafen!!!, Kälber werden mit Lassos gefangen, Stiere werden umgerissen….

 

Die Menge tobt, es wird viel gewettet und wir sind begeistert. Man darf hier eigentlich nicht fotografieren und wurden beim Tor schon nach Kameras abgesucht, aber ich muss Euch doch mit Fotos versorgen 🙂

Nach vier Stunden und voll von neuen Eindrücken kehren wir müde auf unseren Platz zurück und schaffen nur mehr ein paar Drinks zum Einschlafen.

 

 

 

5 Gedanken zu „Tag 71 – Horseshoe Bend

    1. Ich hab gesagt er braucht gar nicht in de Rucksack schauen, da ist nämlich eine Kamera drin. Ich komme aus Wien und bin mit dem Bus da, ich muss die Kamera mit hinein nehmen, ich mach eh keine Fotos. Da war er so verblüfft, dass er mich einfach durchgewinkt hat und mir ein schönes Rodeo wünschte.

  1. Hello liebe Martha!

    Ich habe mich grad in deine unbeschreiblich schönen Fotos und lustigen Reiseberichte so derart vertieft, dass ich kurz dachte, ich sitz auch in eurem Camper. War dann doch überrascht, mich in der Linzer Straße wieder zu finden ?
    Wo fahren wir heute hin!?
    Sind wir schon da??

    Schicke Euch eine dicke Umarmung ? Biggi

    1. Hallo Biggi, wir sind schon da, aber auch wieder bald fort. Du fehlst mir bei den Wanderungen so sehr. Wer ergreift für mich Partei, wenn es mal wieder zu anstrengend wird 🙂 ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.