Tag 70 – Ruhetag am Lake Powell

 

Wir verordnen uns heute einen Ruhetag. Auch wenn alles auf der Tour wunderschön ist, sind wir an Tagen wie gestern, und das nur zwei Tage nach dem Grand Canyon, schon ziemlich geschlaucht und brauchen einfach Pausen.

Leider sind die Internetverbindungen auch ziemlich schlecht, wodurch wir heute sicher auch noch einen halben Tag brauchen um die letzten drei Tagesberichte mit den Fotos hochzuladen. Auch die Routenplanung für die nächsten zwei Wochen wird nicht einfach.

Um 10 Uhr kann man sich noch im Freien aufhalten, danach wird es sicher wieder glühend heiß, so wie gestern.

Robert ist nach dem Frühstück sehr lange damit beschäftigt, die nächsten Campgrounds zu fixieren. Das ist gar nicht so einfach, aber zu Mittag haben wir alles beisammen und sogar auch noch Sitzplätze beim Rodeo in Flaggstaff. Wir werden morgen wieder zurückfahren, wollen wir uns das Spektakel doch nicht entgehen lassen.

Es dauert doch tatsächlich bis 16 Uhr bis wir mit Wäschewaschen und Tagebuchschreiben fertig sind…. Wir brodeln heute aber auch ordentlich.

Aufbruch zum Strand!! Natürlich mit dem Auto!! Wir sind ja schon vom Stellplatz zur Laundry mit dem Auto gefahren. Sind schon wie die Amerikaner, kein Schritt zu viel, aber es ist einfach soooo heiß. Heute 42 Grad!!! Das Wasser ist angenehm, der Strand nicht besonders gepflegt. Eine Abkühlung ist es doch und wir liegen ein bisschen im Sand herum.

 

Jetzt juckt es uns schon wieder, etwas zu unternehmen und wir steuern den 3 km entfernten Horseshoebend an. Eine Schleife des Colorado, ein absolutes Postkartenmotiv. Als wir ankommen, sehen wir, dass die Sonne ganz falsch für Fotos steht. Nur Gegenlicht und Schatten, also sparen wir uns den steilen sandigen 1,2 km langen Abstieg und kommen lieber morgen wieder.

Das ist übrigens ein Blick von oben in den Antelope Canyon, wo wir gestern durchgegangen sind.  …und vor Cowboys wird gewarnt…..

Bei der Highschool von Page haben wir gestern Massen von jungen Leuten  gesehen, die Musik machten, und das Schild 21.6., 19 Uhr. Keine Ahnung, was da angekündigt wurde, aber wir fahren hin. Hunderte Zuschauer tummeln sich auf der Tribüne.

Es folgt eine moderne Tanz und Musikdarbietung über die Hasen und die Jäger mit viel Blasmusik, viel Trommeln und Ballett. SUPER!!!! Die Gruppe dürfte ziemlich erfolgreich sein, nach diesem Auftritt geht es bis August durch 16 Staaten der USA!!!

 

Zurück am Platz geht bei dieser Hitze sogar unsere Microwelle ein. Sie ist einfach tot 🙁 Was werden wir nur ohne sie machen???
Also gibt es nur Melone mit Schinken. Ist bei diesen Temperaturen ohnehin besser.

Für das Schreiben des Tagesberichtes bekomme ich von Robert einen „Hängenden Gin Tonic“ serviert. Da schläft man ja auch gleich viel besser 🙂

 

Jetzt ist es Mitternacht und hat 37 Grad. Gut, dass wir morgen wieder nach Flagstaff fahren…..Stöhn….Schwitz……

 

 

 

2 Gedanken zu „Tag 70 – Ruhetag am Lake Powell

  1. Gut das ihr euch auch mal einen Tag Pause gönnt! Es soll ja nicht in Stress ausarten 😉
    Der hängende Gin Tonic ist natürlich genial 🙂 das nenn ich service 😉
    Hoffe ihr findet Ersatz für Eure Microwelle 🙁
    Busserl lieserl 🙂

  2. Martha, wie ich sehe, bist du mit deinem Glashalter gut eingerichtet. Das wäre jetzt auch für mich sehr hilfreich. Muss ich mir auch zulegen. Hihihi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.