Tag 7 – Florida – Richtung Süden

Heute kommt der Bericht von mir, Robert, weil Martha grad Haarewaschen ist und nachher kochen wird….

Obwohl wir auch heute wieder zahlungswillig waren, wurde uns die Bezahlung  versagt weil das RV Parc Office um 07:30 noch nicht offen hatte.

Also D wie Drive rein und auf das Gaspedal. Es dauert eine Zeit bis wir zum mautfreien Highway 95 kommen, aber dann rauschen wir mit 60 Meilen/Stunde ( 96 Stundenkilometer) Richtung Süden. Jetzt regnet es sogar . Wauzi und unser Schutzengerl Sally passen auf, dass uns nix passiert. 🙂

 

Es dauert ca. eine Stunde bis sich Unruhe breit macht. Einerseits knurrt der Magen heftig und andererseits sind wir mit dem Tagesbericht in Ermangelung einer Internetverbindung im Rückstand.

In Melbourne Village leitet uns ein Mc Donald Schild von der Autobahn auf die Bundesstrasse runter.

Wir kommen aber gar nicht soweit weil uns ein Home Depot ( Baumarkt) stoppt. Ich kaufe eine Rohrzange, und eine Wäscheleine, ich, der König der Heimwerker 🙂

 

Auch dort gibt es am riesigen  Parkplatz überall Internet . Drei Eier mit den Schinkenscheiben wandern vom Eiskasten in die Pfanne und es gibt erst mal ein Frühstück.

 

Auf dem Highway zurück überholen wir Schwerfahrzeuge mit ganzen Häusern drauf.

 

Die Strecke führt uns über West Palm Beach nach Fort Lauderdale. Dort stellen wir überrascht fest, dass der von uns geplante RV Parc stationären Holzhäusern weichen musste. Mit anderen Worten, wir müssen uns nach einer anderen Bleibe umsehen. In FortLauderdale übernachten wir heute so richtig legal, mit Anmeldung bei der Reception und Einweisung des farbigen Bedienungspersonals auf unseren Stellplatz C12.

Eine betonierte Fläche ist für den Camper und für die Gartensessel vorgesehen.

 

Rundherum wohnen die Gäste in riesigen Campmobilen mit hydraulisch ausfahrbaren Wohnzimmern. Vor dem Eingang ist der Supergasgrill mit Sitzecke aufgebaut und Blumenbeete wurden angelegt,  sogar Papageien sitzen hier auf Stangen vor den Campern …..

Die nächste Flasche Wein wird geleert und der Luxuxcampingplatz mit Pool in Augenschein genommen. Uns interessieren aber eher die gekauften frischen Linguini und das Pfund Shrimps………

 

Etwas beschwipst beenden wir diesen wunderschönen Tag.

 

 

 

7 Gedanken zu „Tag 7 – Florida – Richtung Süden

  1. Hallöchen ihr lieben 2, bin wieder mal ein bisserl hinterher, aber jetzt wieder aktuell am Puls ;-)! Super, das Erlebnis bei der Nasa!
    Das ist ja ein tolles Gefährt mit dem ihr unterwegs seid. Die Leckerli, die die Küche bietet, törnen echt an :-)!
    Hoffe, ihr findet noch Baumwollbettwäsche zum noch wohler fühlen.
    Weiterhin gute Fahrt! Fernbusserl Gerti*

  2. Wauzi is ja ganz schön lässig unterwegs wie er da so rum hängt 😉
    Ihr habt ja schon eine 5 sterne küche im camper eröffnet finde ich genial 🙂
    Busserl lieserl 🙂

  3. Ihr seids echt ein 4er dream-team – ihr zwei und wauzi und engerl, also 4 engerl in summe. Martha, Robert ihr strahlt, dass es eine freude ist! :-))
    Wir im Schneesturm – ihr im Luxus-Schwimmbad. So muss es sein.
    Bis morgen!
    ps: Robert, du warst eine würdige berichtsvertretung wie ich finde.

  4. Uuuppss …. Schreibfehler soll natürlich ein “ Highlight“ sein. Sorry
    Und Martha du hast einmal gesagt du möchtest Robert auf den Mond schießen,
    wieder nicht s geworden……?

  5. Hallo ihr lieben Globetrotter !
    Bin jetzt zu eurer Reise dazu gestoßen.
    Roberts leuchtende Kinderaugen im Angelgeschäft sind schon ein Highlite.
    Mir fällt auf, nicht nur euer WoMo braucht viel Sprit, ihr beide habt auch schon
    den 5 oder 6 ten Liter Wein auf 50 Meilen verbraucht. Sei Euch aber gegönnt.
    Alles Liebe, freu mich schon auf Tag 8 Liebe Grüße Kurti

    1. Danke, fürs mitzählen bei den Weinflaschen. Wir kaufen unseren Lieblingswein jetzt schon in 1 1/2 l Flaschen, dann muss man nicht so oft einkaufen:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.