Tag 67 – Grand Canyon

Bericht von Robert 🙂

Damit wir alle anderen Touristen ausbremsen, läutet heute bereits der Wecker um 05:00.

Martha schaut ganz ungläubig auf die Uhr ihres Handys. Doch mit einem Häferl Kaffee in der Hand lässt es sich dann doch etwas leichter aufstehen.

Im Morgengrauen fahren wir die rund 150 km von Flagstaff zum Südrand des Grand Canyon.

 

Wir müssen aufpassen weil um diese Zeit noch viele Tiere, vor allem Elk´s (amerikanisches Rotwild) auf den Straßen unterwegs ist. Immer wieder huschen sie vor unserem Wagen über die Straße.

 

Vor dem eigentlichen Parkeingang biegen wir um 07:00 zum kleinen Flughafen ab. Unser Traum wäre, heute noch einen Helikopterrundflug zu buchen.

Wir sind definitiv die ersten Kunden an diesem Tag, was auch wichtig ist, da heute in Amerika nämlich Fathersday ist und alle Väter durch die Gegend geschleppt werden, viele auch in einen Hubschrauber.

Unser Plan gelingt und wir haben ein Ticket für einen halbstündigen Helikopter Rundflug um 10:45 in Händen.

Jetzt aber ist die Aufregung groß, direkt vor einem der größten Naturwunder der Welt zu stehen. Das Besondere daran ist, dass dieser Teil von Arizona brettleben ist und man von keiner Stelle nur annähernd die eigentliche Attraktion erahnen kann.

 

Voll ergriffen stehen wir am Mathers Point an den Klippen und sehen dieses Naturwunder in voller Größe von der Morgensonne angestrahlt vor uns.

Mein Nachbar sagt beim Anblick nur „ Holy Smoke“ und ich weiß, was er meint.

Wir haben Glück, die Luft ist sehr klar, wir sehen auch den 30 km entfernten Nordrand des Canyons. Unsere Kameras glühen. Wir gehen die Kante entlang und werden nicht fertig, ehrfürchtig die Szenerie in uns aufzusaugen und in die 1500 m tiefe Schlucht bis zum Colorado River zu schauen.

Beschreiben kann man die Stimmung nicht wirklich. Auch wenn wir schon einmal hier waren, nach zwei Stunden sind wir wie auf Drogen.

Jetzt zurück zum Flugplatz. Es erfüllt sich ein großer Traum von uns beiden, der schon lange auf unserer Bucketlist steht. Ein Hubschrauberrundflug über den Gand Canyon!!!!

Wir bekommen noch eine Safety-Instruction und das Beste ist die Erklärung der Schwimmweste……. Also wenn wir wirklich hier unten im Colorado landeten, wäre die Schwimmweste wohl nicht mehr nötig!!! Aber egal, gleich geht’s los!!!!

In einer Bell 206 gemeinsam mit 4 Franzosen erheben wir uns über die Schlucht.

 

Notiz von Martha!!!! Hier ganz wichtig zu erwähnen: Robert überlässt mir seinen zugewiesenen Fensterplatz. So ein Schatz auch!!!

Es gib keine Worte, die die nächste halbe Stunde beschreiben, nur Bilder……

 

Im Rausch der Eindrücke und eines Gin Tonics fahren wir zurück zum Südrand, um hier mit den Shuttlebussen, einen Ausblick nach dem anzufahren, zu sitzen, zu staunen, freuen, dass wir so ein Glück in unserem Leben haben und solche Augenblicke erleben dürfen.

Am Nachmittag machen wir noch eine Wanderung den Rim entlang. Ich gehe fast ein, Martha natürlich nicht! Ich hab viel zu wenig gegessen und getrunken. Es ist auch knallheiß hier. Doch ich schaffe es mit gutem Zuspruch von Martha bis zum nächsten Wasserspender…..

Wir bleiben bis zum Sonnenuntergang beim Hopi Point. Es geht einfach gar nicht anders, wir können uns nicht trennen.

 

Die Fahrt zurück nach Flagstaff bei vollkommener Dunkelheit und eigentlich schlechter Straße wird dann noch sehr hart, um 10 Uhr landen wir glücklich, aber ziemlich gerädert am Woody Mountain RV Park.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3 Gedanken zu „Tag 67 – Grand Canyon

  1. Halli hallo, traumhafte bilder, der tag war sicher ein unglaubliches erlebnis!
    Danke für die vielen tollen fotos!!
    Busserl lieserl 🙂

  2. Hallo ihr Beiden!!
    Die Bilder vom Grand Canyon sind wieder einmal der Wahnsinn! Und der Helicopter Rundflug! Ich kann mich mit euren Erlebnissen so mitfreuen und es ist so schön, wie ihr das alles genießt.
    Bussi, Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.