Tag 6 – Cape Canaveral – Wir haben den Mond berührt

Wir haben die erste Nacht wirklich gut geschlafen. Mein Bettzeug ist zwar aus Polyester, und mir war anfangs ziemlich heiß, aber irgendwann bin ich dann doch eingeschlafen. Das wird noch eine Herausforderung, hier etwas aus Baumwolle zu bekommen…. ABER!!! Jetzt kommt der erste Höhepunkt des Tages. Kaffee im Bett, und nicht irgendein Kaffee, sondern mein geliebter Nespresso. Schon für dieses erste Häferl, natürlich von Robert serviert (er ist einfach der Beste!!!), hat sich die Anschaffung ausgezahlt.

Nachdem sich in der Campingplatzrezeption noch immer niemand zeigt, müssen wir den Ort leider ohne die Möglichkeit zu zahlen, wieder verlassen. A so a Pech auch……

Wieder ein Einkauf, jetzt bei Publix…. ist einfach aufregend, weil so anders als bei uns in Wien. Eiweiß im Tetrapack, man kann aber auch nur Dotter haben…. Ein Packerl Spinat um 5 Dollar aber ein Kilo grüner Spargel um 2,50. Hurraaaa, das wird unser Abendessen. Und überall wird versucht, den Bericht loszuschicken….

 

Nachdem wir von Birgit schon gerügt wurden, dass der Bericht ausständig ist, bremsen wir uns sofort bei Mac Donalds ein, wo es bekannter weise ja immer Internet gibt, und schreiben unseren Tagesbericht. Schließlich haben wir einen Auftrag…..

In der Zwischenzeit ist es 1 Uhr. Irgendwie zerrinnt uns die Zeit… ab und zu verfahren wir uns auch und mit dem 4-Tonner ist es nicht so leicht, irgendwo umzudrehen. Aber wir werden es schon noch lernen. Jetzt üben wir auch Tanken… eine Gallone, etwa 3,8 liter kosten 2,3 Dollar. Das ist ja erfreulich, allerdings frisst unser Camper auch 20-25 liter…… aber das wußten wir eh.

Das Wetter ist übrigens ausgezeichnet. Leicht bewölkt, heiß, aber im Schatten noch angenehm kühl. Und außerdem genießen wir auch die Freundlichkeit der Amerikaner. Echt, oder nicht echt, es ist einfach schön, freundliche Menschen um sich zu haben.

Um 2 Uhr erreichen wir unser heutiges Ziel Cape Caneveral. Im Kennedy Space Center geben wir uns alles rund um die Raumfahrt.  Wir waren zwar schon einmal da, aber es ist doch irgendwie ganz anders als damals. UND… das erste Mal in unserem Leben lösen wir ein Seniorenticket (ab 55)  :-))))

 

Es steht auch zum Beispiel hier die Originalraumfähre Atlantis in einer riesigen Halle, spektakulär präsentiert. Diese war bei unserem letzten Besuch noch im Einsatz. Und wieder einmal berühren wir den Mond….. und wieder einmal ist es erhebend. Mit einem Bus fahren wir zur größten Montagehalle der Welt, wo die Raketen zusammengebaut werden….

Es ist alles ganz aufregend und wir übersehen wieder einmal die Zeit…

Fazit: der angestrebte Campingplatz ist geschlossen, beim nächsten Platz stellen wir uns wieder ohne Registrierung irgendwo hin. Die gehen alle um 5 schon nach Hause.

Zum Abendessen gebratenes Huhn mit grünem Spargel , Salat und eine Flasche Weißwein. ….Und dann war da noch der gute alte Mister Jack Daniels, der uns heute gut schlafen lassen wird.

8 Gedanken zu „Tag 6 – Cape Canaveral – Wir haben den Mond berührt

  1. Schöne Grüße von der Ostsee.? Wauzi ? hätte sich doch mit Snoopy, dem Astronauten, zusammen ablichten lassen müssen. Den Mond habe ich auch angefasst, fühle mich aber noch ganz normal. ? Den Raketenstart habe ich glücklich überstanden ? ? Eine schöne Reise. Gruß aus Rostock von Jason’s kleiner Schwester ?

    1. Das ist aber lieb, dass du uns auch begleitest???, Wauzi hat gemeint, ein Foto mit Snoopy ist doch nur für Kinder, da wären die Raketen schon viel cooler…..

  2. Ihr Lieben!
    Diesmal bin ich zufrieden – Tag 6 pünktlich zu meiner Reinschau-Zeit schon da! :-))
    *LOL* eure „Verspätungen“. So schön, dass ihr die Zeit überseht und genießt.
    Merci, freu mich auf morgen
    ps: Bin im übrigen schon in gespannter Erwartung eures 2. echten amerikanischen Frühstücks … oder hattet ihr das unbeschrieben eh schon?!

    1. das üppige Frühstück versuchen wir tunlichst zu vermeiden, es gibt genug andere Verlockungen, und es reicht auch schon, dass wir nur Baguette bekommen…..

  3. Moin.

    Vielen Dank für die tollen Berichte.
    Super Wohnmobil habt ihr euch geholt. Bin schon ein wenig neidisch. War wohl einfach zu geizig bei meinem Minicamper in NZ. ? Beim nächsten Mal werd ich mir auch etwas geräumigeres holen. Auf den Campingplätzen in NZ hatte ich aber nicht das Problem, das die schon so früh abgesperrt haben. Aber so richtig spät war ich selten. ?
    Das Kennedy Space Center ist schon cool. Den Mond habe ich nicht anfassen können, war in meiner Tour damals nicht mit drin. Ich glaub, ich muss da noch mal hin. Und vielleicht klappt es dann auch mit einem Raketenstart. Übrigens, ist nördlich des NASA Geländes ein netter Nationalpark und ein toller Strand.
    Und mit dem Wetter habt ihr auch alles richtig gemacht. Hier im Norden ist es seit Ostern richtig kalt. Es ist noch schlimmer als letztes Jahr in NZ. Und da habe ich schon gejammert. ?

    Tschuess
    jason

    P.S. Robert, die Eggs Benedict waren auch mein beliebtestes Frühstück auf der Reise durch das alte Empire.

    P.P.S. Martha, hätte Tupper dir, als beste Verkäuferin von ganz Österreich, deine Einkäufe nicht in den nächsten Container, der nach Hause geht, mit reintun können? ??

  4. Ein weiterer toller tag wie schön 🙂 das space center ist sicher toll gewesen u alles so riesig! Hoffe der spargel hat gemundet 🙂
    Hoffe jack hilft beim einschlafen 🙂
    Busserl lieserl

  5. So ein schicker Trailer! Wie geschaffen für eine Tour durch die USA- ist das ein aufgemalter Nationalpark am Heck?
    Bin froh, dass Wauzi sich nicht in ein Space Shuttle verirrt hat?
    Weiterhin viel Spaß und es lebe Publix ???

    1. ja Birigt, du hast richtig gesehen, auf unserem Heck ist der Arches Nationalpark abgebildet… und wir konnten wauzi gerade noch davon abhalten, in den Weltraum zu fliegen. Er ist ja wirklich ein Draufgänger…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.