Tag 48 – Anreise San Francisco

Wir verlassen den Good Sam Campingplatz – da sind wir auch schon Mitglied. Wir haben überhaupt schon so viele Mitgliedschaften, dass wir kaum mehr Platz für die vielen Karten in unserem Geldbörserl haben. Aber es zahlt sich aus, man muss nur den Überblick bewahren.

Heute ist es an der Küste nebelig, was uns doch zu dem Entschluss bringt, dass wir direkt nach San Francisco fahren und nicht mehr zum Highway Nr. 1.

Jetzt sind auf einmal massig Ölpumpen direkt neben der Straße. Urkomisch.

Das nächste Gold der kalifornischen Erde ist der Wein. Für uns total ungewohnt, dass er hier in der Ebene angebaut wird. Das kennen wir ja gar nicht. Aber die brauchen keine Hänge, sie haben ja ewig Sonne. Also man stelle sich das Marchfeld, dreimal so breit vor, und überall Felder mit Wein…..

 

Heute müssen wir auch noch zu Cruise Amerika in die Werkstatt, da ein Ölwechsel nach 6500 Meilen (10.000 Kilometern) fällig ist. Ist ein bisschen eine Zitterpartie. Wir haben hier niemanden erreicht und finden dann auch alle total gestresst. Heute geben 80 Leute nur auf dieser Station ihren Camper zurück. Dem entsprechend ist die Hektik und die Stimmung. Man macht uns zwar einen Ölwechsel, das große Service können wir aber erst in Las Vegas machen lassen. Egal, wir sind froh, mal das erledigt zu haben.

Um 5 Uhr reiten wir in San Francisco ein. Im Neben lässt sich schemenhaft die Golden Gate Bridge erkennen. Unser „Campingplatz „ ist ein großer Parkplatz, von Chinesen geführt und sauteuer (85 Dollar). ABER, er ist der einzige, der direkt in der Stadt ist, und der einen Shuttle ins Zentrum anbietet.

 

Der Platz ist so schief, dass wir uns noch einen Keil besorgen wollen, was uns aber auch nicht gelingt. Was uns gelingt, ist noch ein Einkauf bei Safeway (hier sind wir auch Mitglied) . Statt dem Keil müssen Holzbretter herhalten, um den Wagen in die Waagrechte zu bringen.

Es ist bitterlich kalt (12 Grad und Sturm) sodass wir statt dem üblichen Gespritzten heute heißen Tee trinken. Tief sind wir gesunken.

Zum Abendessen gibt es heute Hühner-Champignongeschnetzeltes mit Reis.

Ein Gedanke zu „Tag 48 – Anreise San Francisco

  1. Vielleicht solltet ihr eine migliedskartenbörse anlegen ? shuttle in die stadt ist super aber der preis f eine nach schon recht geschmalzen ? ihr könnter ja eine rum mit tee trinken ? hoffe ihr habt es bald wieder wärmer! Würde gerne tauschen hier ist es grausig schwühl ? busserl lieserl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.