Tag 180 – Wir warten auf die Sonne

Nachdem wir vorhatten, noch auf die Insel Marthas Vineyard zu fahren und uns dort ein Rad zu leihen, müssen wir einfach noch einen Tag auf die Sonne warten. Mal sehen, ob die Rechnung aufgeht. Wir verlassen unseren Campground und nachdem heute Morgen wieder niemand im Büro anzutreffen ist, fühlen wir uns eingeladen und fahren weiter.

Wieder vorbei an schönen Häusern, den Strand lassen wir heute aus. Zu viel Nebel und immer wieder nieselt es.

Doch ein Minigolfplatz bremst uns dann doch ein. Schließlich hab ich nach meiner letzten Niederlage hier noch einiges aufzuholen.

Hmmmm…Ich verliere wieder, aber es hat trotzdem Spass gemacht und diese Stunde hat es auch nicht geregnet.

Seit 1. Oktober ist hier Helloween ausgebrochen. Nicht nur, dass schon überall Gespenster und Skelette hängen, gibt es auch ganz große Kürbismärkte. Meist vor Kirchen – klar, weil das auch sooo ein religiöses Fest ist.

 

Am Nachmittag flanieren wir noch durch eine Einkaufsmall, aber das macht uns irgendwie keinen besonderen Spass. Viel lieber sitzen wir im Camper und lesen und kochen. Heute halten wir uns aber zurück, der gestrige Abend war etwas zu viel des Guten.

In der Nähe der Fähre in Woodshole finden wir einen Campingplatz. Es gibt sogar einen Shuttle zum Schiff. Ich nütze den Nachmittag noch zum Wäschewaschen. Um 1/2 7 ist es auch stockdunkel. Im Moment trommelt der Regen so arg auf unser Dach, dass es fast unvorstellbar ist, dass morgen ein Sonnentag bevorsteht. Ich werde das Universum heute Nacht noch bearbeiten.

Ein Gedanke zu „Tag 180 – Wir warten auf die Sonne

  1. Martha ich glaube du musst den Minigolfschläger gegen Jollykarten tauschen 😉
    Schön das Ihr euch trotz nicht so schönem wetter einen feinen tag gemacht habt!
    hoffentlich hat sich das warten ausgezahlt u ihr könnt morgen wieder die sonne geniessen!
    busserl lieserl 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.