Tag 178 – Massachusetts

Das Gebläse unserer Camperheizung eignet sich hervorragend zum Haareföhnen .

 

Danach noch ein langer Schwatz mit zwei deutschen Pensionisten, die auch schon ein halbes Jahr unterwegs sind. Erst dann verlassen wir unseren Platz Richtung Massachusetts.

Aus New Hampshire sind wir gleich wieder draussen. An der Küste entlang ist dieser Bundesstaat nur etwa 20 Kilometer lang.

War es in der Früh sonnig senkt sich in Gloucester dicker Nebel über die Bucht. Wir wollten zwar hier ein bissl flanieren, doch der Nebel macht es so frisch, da macht sich doch gleich die Faulheit bemerkbar und wir fahren weiter.

 

Die Essex Halbinsel ist eine Augenweide. Alte Prachtvillen säumen die Straßen. Ich staune nur und vergesse eigentlich, ein bissl zu fotografieren. Muss es wohl auf meiner inneren Festplatte abspeichern.

Vorbei an Salem, das eine unrühmliche Vergangenheit wegen seiner vielen Hexenverbrennungen hat. Jetzt feiern die Staaten es als Halloween Hochburg. Wir haben das Gefühl, ganz Boston macht sich an diesem langen Wochenende auf den Weg in diese Stadt. Vor den Häusern hängen Skelette und Geister, an den Fenstern hängen Spinnen – es ist verrückt. Wir flüchten kurzerhand wieder auf die Autobahn, hier haben wir nichts verloren.

Bei Boston kommen wir trotz Stau ganz gut vorbei. Einen Besuch haben wir nicht geplant. Wir haben es schon mal besucht, heute steht Cape Cod auf unserem Plan.

 

Wir nehmen die Bücke über den Cape Cod Canal, der 1952 gebaut wurde, um den Schiffen die 270 Meilen um das Cap herum zu sparen.

 

Hier nehmen wir die „längste historische Straße“ von Neuenglang. Alte Villen von Schiffsbauern und Reedern die sich hier während der goldenen Zeit der Segelschiffahrt niederließen.

In Brewster haben wir Glück und finden trotz des Columbusday-Wochenendes noch einen Platz auf einem netten Campground.

Abendessen wird etwas Besonderes. Am Hafen kaufen wir bei einem Fischhändler fangfrische Jakobsmuscheln, die es jetzt in Safransauce mit Nudeln gibt.

3 Gedanken zu „Tag 178 – Massachusetts

  1. Da jagt ja ein festmahl das andere 🙂
    Unglaublich diese tollen Häuser! Da kommt man ja aus dem staunen nicht mehr herraus 🙂
    Busserl lieschen 🙂

  2. Diese tollen Menüs jeden Tag!! Wie wollt ihr da Robert´s Geburtstagsessen toppen (Nochmal Glückwunsch!) ???
    Natürlich hatte ich mit der Ortstafel Massachussetts sofort den Oldie dazu im Ohr ;-)!
    Weiter schöne Reise meine Lieben!
    Busserl Gerti

  3. Nachdem ich jetzt wochenlang nichts über den Wein zum Abendessen fand endlich wieder ein Foto einer Weinflasche. Habe mir schon ernste Sorgen gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.