Tag 158 – St. Lorenz Strom

 

Am Morgen suchen wir den Strand vom Campingplatz und treffen dort auf einen Kanadier, der gerade mit einer Drohne über die Inseln fliegt. Als Robert Interesse zeigt – er hat genau die Gleiche zu Hause –  lässt uns der junge Mann am Tablet mitschauen und wir bekommen auch noch drei Fotos von ihm.

 

Die Inseln von oben sind natürlich nochmal interessanter. Die Brücke führt übrigens hinüber in die USA.

Es wird eine wunderschöne Weiterfahrt entlang des Sankt Lorenz Stroms. Wir meiden die Autobahn, sind zwar langsamer, aber es ist einfach schöner fürs Auge. Bis nach Quebec City sind es knapp 500 Kilometer, das sollte zu schaffen sein.

 

Die Orte, durch die wir fahren sind klein und durchwegs liebevoll gepflegt. Da die Häuser keine Zäune haben und alle einen sehr gepflegten Rasen, schaut es aus, als ob wir die ganze Zeit durch einen Park durchfahren würden.

Kurz vor Quebec City bleiben wir am KOA Campground. Jetzt ist es doch etwas spät geworden. Klar es ist Mitte September und um 7 Uhr geht die Sonne unter. Als wir glücklich um halb acht auf unserem Platz stehen, ist es stockdunkel.

Das wollten wir eigentlich nicht, bis in die Dunkelheit reinfahren, doch wir wollten auch nicht zu weit von der Stadt wegstehen, zumal wir gelesen haben, dass der KOA einen Shuttle hat und wir das Auto morgen einfach stehenlassen können.

Ich bin hundemüde und schaffe gerade noch, die köstlichen Trüffelnudel zu essen, und Robert vom Bett aus beim Abwasch zuzuschauen 🙂

 

3 Gedanken zu „Tag 158 – St. Lorenz Strom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.