Tag 154 – Toronto

Heute also nach Toronto! Die Anreise ist ein bisschen kompliziert. Wir müssen mit dem Camper nach Appleby zur Bahn, das kostet uns schon 1 Stunde incl. langer Parkplatzsuche und dann eine knappe Stunde mit dem Zug fahren. Der ist aber sehr bequem. Im Obergeschoss genießen wir die Fahrt in die Stadt.

 

Heute blauer Himmel, welch ein Glück! Als wir vor fünf Jahren da waren hatten wir nur dunkle Wolken, da wirkte alles trostlos.

Unser erster Weg ist also gleich der CN Tower, 540 Meter hoch, das Wahrzeichen Torontos. Ein Lift bringt uns bis 457 m und wir sehen weit über die Skyline, den Lake Ontario und die Inseln. Selbst die Wolkenkratzer sehen von da wie Spielzeughäuser aus. Das Roger Center, ein Baseballstadion für 60.000 Besucher schiebt unter uns gerade sein grosses Kuppeldach beiseite. Wau!

 

Es gibt sogar einen Bereich, wo man auf einer Glasplatte steht und unter sich die Menschen wie Ameisen ausmachen kann. Ein komisches Gefühl. Die Japaner schmeissen sich hier kreischend auf die Platten….

 

 

Die ganz Furchtlosen buchen noch eine Kletterpartie in 400 m Höhe.

Wir schlendern jetzt weiter durch die Stadt, ein Bier in der gegenüberliegenden Brauerei muss gleich sein, und dann weiter durch die Hochhausschluchten.

 

Interessant ist für mich, dass es noch so viele alte kleine Häuser gibt, die in Lücken zwischen den Giganten stehengeblieben sind.

Das Gebäude der Kunsthochschule wirkt wie ein großer bunter Tisch mitten auf der Straße.

 

Die Überraschung: Zu Mittag gibt es so richtig gekochtes Essen. Rindsripperl in Biersauce und  EIN OTTAKRINGER!!!! Mit dem hab ich hier am wenigsten gerechnet.

Mit der UBahn fahren wir weiter nördlich zum Royal Ontario Museum und zum Bata-Schuhmuseum. 20.000 Paar Schuhe von 2000 Jahren Geschichte sind hier ausgestellt. Doch wir kommen zu spät, beides sperrt um 17 Uhr.

 

Na egal, den „Kristall“,  den Anbau ans Museum kann man auch von außen bewundern und Robert meint, um die gesparten Eintrittsgelder soll ich mir gleich ein Paar Schuhe kaufen 🙂

 

Um 5 Uhr Uhr ist hier scheinbar für alle gleichzeitig Dienstschluß und wir strömen mit den Massen durch die Stadt und später auch zum Bahnhof. Wir sind müde und es dauert ja auch noch ein Weilchen, bis wir wieder auf unserem Platzerl ankommen werden.

4 Gedanken zu „Tag 154 – Toronto

  1. Da seit ihr aber heute ganz schön hoch hinaus gekommen 😉 toll das ihr die super aussicht bei so schönem wetter geniessen konntet! 🙂
    und dann auch noch auf österreichisches bier gestossen super! 🙂
    busserl lieserl 🙂

  2. Der Französischunterricht meines Brüderchens hat wieder angefangen und er hat noch nicht alles verlernt. ? Es ist sehr schön, mit euch durch so viele schöne Landschaften zu reisen. ? Viel Spaß noch. Gruß aus Rostock von Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.