Tag 152 – Vom Lake Superior zum Lake Huron

Am Verbindungskanal vom Lake Superior zur Lake Huron liegt das kleine Städtchen Sault Ste. Marie. Hier ist insofern viel los, weil es geteilt ist und auf der anderen Seite des Kanals liegt schon die USA.

 

Für uns ist die Stadt insofern wichtig, weil wie einkaufen gehen und Internet suchen.

Bei Walmart (der ist hier drittklassig, hat aber gutes Internet) kauf ich ein bissl was ein, und Robert „arbeitet“ am Laptop. Daneben finden wir einen Japaner „all you can eat“. Gott sei Dank kein Buffet, man bestellt immer wieder, was man noch essen will. Ganz gut, wir essen eh nur Sushi.

Bei der Weiterfahrt entdecken wir noch einen Metro, und hier finden wir endlich Suppengrün, Robert möchte unbedingt eine Rindsuppe. Ich finde aber kein geeignetes Fleisch. Ich sehe nur irgendwelche Steaks, der Rest wird wahrscheinlich alles zu Faschiertem für die Hamburger verarbeitet. Der nette Fleischer fingert einen kleinen Plan aus seinem weißen Mantel und wir suchen gemeinsam an der Zeichnung eines Rindes, was welches Fleisch sein könnte….. Der ist echt bemüht. Ich entscheide mich dann für ein Stück, ein Tafelspitz ist es sicher nicht…..

Wir finden sogar eine Petersilwurzel und ganz unten im Regal eine Zellerknolle. Bei der Kassa beschäftigen wir dann drei Damen. Zuerst wissen sie gar nicht, was da ist, dann finden sie in den unzähligen Listen keinen Preis dafür.

Weiter geht die Fahrt nun entlang des Lake Huron, immer wieder gibt es kleine Wasserfälle, rote Bäume und Sonnenschein.

 

Richtung Lake Ontario am kleinen Lake Apsey finden wir einen kleinen Campingplatz. Herrlich!!!!!! Wir sind die einzigen Gäste. Am Abend sitzen wir lange am Wasser bis die Sonne untergeht.

 

Jetzt geht’s an die Rindsuppe. Nach 1 ½ Stunden ist die Suppe wunderbar. Na ja das Fleisch ist ein bissl trocken, aber die Dillfisolen und die Schnittlauchsauce gemeinsam mit dem gekochten Fleisch sind eine perfekte Symbiose…..

 

Und jetzt und wirklich erst jetzt haben wir das erste Mal wieder Sehnsucht nach Zu Hause. Wir schwelgen auf einmal, was wir alles machen werden wenn wir in Wien sind und mit wem wir uns gleich treffen müssen. Vor allem gibt es ja auch einen kleinen Moritz, der schon die Tage runterzählt.

Und weil das alles noch nicht genug ist, legen wir uns einen Walzer auf und tanzen im Camper, der Abwasch muss erst mal warten…….

 

5 Gedanken zu „Tag 152 – Vom Lake Superior zum Lake Huron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.