Tag 142 – Wasserfälle 2.0

Obwohl wir gestern so faul waren, schlafen wir heute bis 10 Uhr, dabei hab ich das Gefühl, es ist erst 6 Uhr früh. Ich schlafe wie ein Murmeltier und bis zur ersten Wanderung darf ich auch mit einem Kaffee im Bett liegen bleiben. Ich werde ja so verwöhnt. Hoffentlich bleibt das zu Hause auch so.

Also heute muss was geschehen und gegenüber vom Campingplatz geht es hinein zum Marble Canyon. Der Weg ist auch nicht gesperrt, also stehe ich dann doch auf und zieh mich an, kann ja nicht im Nachthemd wandern gehen.

Noch vor dem Frühstück geht es in den Canyon.

 

Es wird ein sehr schöner Weg über viele Brücken und über tiefe Einschnitte. Wir haben ja schon einiges hier gesehen, trotzdem ist es immer wieder großartig.

Jetzt gibt’s aber ein sehr großes Frühstück im Camper.

 

Der nächste Stop lässt nicht lange auf sich warten. Painted Pools nennt sich der Trail. Eine „Ockermine“ sofern man das so bezeichnen kann. Hier wurde schon vor hundert Jahren Ocker gewonnen. Das ist eine ganz rote Erde (ockerfarben eben) die dann gebrannt, gerieben und mit Öl vermengt wird. Schon Indianer benutzen diese Farben.

 

Schaut so kräftig aus, ein ganzer Fluss in dieser Farbe fließt herab. Man glaubt gar nicht, dass die Natur das geschaffen hat.

Es ist jetzt schon 4 Uhr und wir sind ein bisschen unruhig. In der Nähe von Banff werden wir sicher keinen Platz finden. Die größten Chancen erhoffen wir uns beim Johnston Canyon. Doch auch hier winkt der Ranger ab. Keine Chance und für den Ort Banff macht er uns gar keine Hoffnung und meint, es ist das Beste, bis Lake Louise zurückzufahren. Na Super…… Ich frage, ob ich nach unserer Wanderung zum Canyon nochmal fragen darf, ob vielleicht jemand storniert hat und er meint, naja fragen kann ich ja…….

Also jetzt erst mal etwa 7 Kilometer zu den beiden Fällen. Wir sind jetzt gar nicht mehr so scharf auf Wasserfälle aber die Wanderwege sind immer so schön und gut ausgebaut und heute macht uns das Gehen richtig Spaß.

 

Als wir verschwitzt aus der Klamm zurückkommen startet Robert den Wagen, aber ich halte ihn bei der Rangerstation nochmals auf. Das Universum meint es mehr als gut mit uns. Es gab eine Absage und wir kriegen einen wunderschönen Platz, 2 Minuten entfernt. Wir jubeln wie über einen Lotto-Sechser. Das wäre jetzt noch sehr anstrengend geworden.

Ich werde auch noch darauf hingewiesen dass wegen des langen Wochenendes im Park Alkoholverbot ist (hhhh????? – was hat das mit dem langen Wochenende zu tun), doch ich nicke nur und meine, wir trinken nie Alkohol. Ich hoffe, meine Nase ist nicht zu sehr gewachsen.

Na wenn wir jetzt so früh dran sind, kann auch etwas Ordentliches gekocht werden. Für heute sind ausgelöste Lammstelzen geschmort mit Safranreis und Thymiangemüse vorgesehen. Gelingt uns sehr gut.

Ein Gedanke zu „Tag 142 – Wasserfälle 2.0

  1. Tolle Bilder, super das die Wanderwege dort so toll ausgebaut sind da macht das schaun u wander noch mehr spass 🙂
    Was ein langes Wochenende mit Alkoholverbot zutun hat würde ich auch gerne wissen *lol*
    Busserl lieserl 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.