Tag 138 – Jasper Nationalpark

Sonnenschein!!!! Haben wir ein Glück!!! Das ist nicht selbstverständlich……

Der Plan, den Mund des Angel-Gletschers am Edith Cavell Mountain zu erwandern, wird kurz vor dem Parkplatz vereitelt. Es sind oben Bauarbeiten und für das Auto muss man zwei Tage im Voraus einen Platz bestellen. Grrrrr…., das hätte uns der Ranger im Visitorcenter auch sagen können. Aber egal, es gibt ja noch genug anderes zu tun.

Nämlich die zwei großen Wasserfälle. Wir kennen sie schon vom letzten Urlaub, machen aber trotzdem, oder gerade deshalb nochmals hier Stop.

Erst die Athabasca Falls, die den Athabasca River hier auf mehreren Etappen in die Tiefe stürzen lassen. Nicht sehr hoch, aber die Wassermassen machen es hier aus.

 

Und dann noch den Sunwapta Fall, der dadurch beeindruckt, dass das Wasser nach den Fällen durch eine ganz schmale Schlucht gedrückt wird. Wir lassen wirklich keinen Aussichtspunkt aus und machen natürlich jede Menge Fotos. Eh klar!!!

 

Da wir jetzt schon am Weg nach Süden sind, fahren wir nicht mehr zurück Richtung Jasper, sondern werden uns am Weg nach Banff etwas zum Schlafen suchen.

Doch vorher kommt noch der Icefield Parkway. Von der Bundesstraße aus fährt man ganz nah am großen Columbia Icefield vorbei. Oben sieht man die dicke Eisschicht und unten einen Geltscher nach dem anderen. In der späten Sonne glänzt alles bizarr und blau.

 

Ein Stückchen weiter sind wir beim Icefield Center. Hier wird alles verkauft, was gut und teuer ist. Auf einer runden Plattform dürfen hauptsächlich Japaner den Gletscher betrachten, Man sieht auch nicht mehr, aber um 50 Dollar kann man sich dann fürchten, weil man auf Glas steht.

Außerdem fahren große Raupenfahrzeuge auf die Gletscherzunge des Athabasca Gletschers und die Touristen dürfen das Eis angreifen. Wir haben das vor vielen Jahren gemacht und es hat uns damals schon belustigt. Also auch das lassen wir aus. Von der Terasse des Centers ist die Sicht einfach genial und ich sitze hier mit kurzen Ärmeln in der Sonne und wir können uns gar nicht satt sehen.

Wir beschließen, heute Nacht hier auf dem Campground zu schlafen, auch wenn es sicher sehr kalt werden wird, in der Morgensonne muss das alles noch viel aufregender sein.

4 Gedanken zu „Tag 138 – Jasper Nationalpark

  1. Das mit dem Angel Glacier ist aber Schade. Da habt ihr euch die schmale Straße langgequält und dann für nichts. Da hilt nur meine Bilder gucken. ?
    Aber dafür habt ihr am Columbia Icefield mehr Glück als ich, denn ihr habt schönes Wetter. Ich den Gletscher nur für 5 sec gesehen dann war er wieder in Nebel verschwunden.

  2. Liebe Martha und lieber Robert, es ist echt atemberaubend ……diese ganze großartige Natur, die Ihr besichtigt. Ein Foto ist faszinierender als das andere. ??? Genießt weiterhin Eure wunderschöne Reise und danke dass ich diese mit den vielen Bildern etwas mit Euch miterleben darf. Liebe Grüße von mir und auch vom Andreas??????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.