Tag 118 – Butchart Gardens

Heute ist ein richtiger Erledigungstag. Wir wollen eigentlich nur nach dem Frühstück zur Tankstelle um Propangas aufzufüllen und kurz in den Supermarkt. Als wir fertig sind, ist es ½ 5 am Nachmittag. Aber: Es dauert einfach alles so lange. Und wir genießen das Herumtrödeln.

 

Zuerst stehen wir lange bei der Tankstelle, weil uns ein Kanadier erzählen muss, dass er in Salzburg die Wiener Philharmoniker gehört hat, und und und……. Beim Tanken eine Erkenntnis: Das Benzin ist im Vergleich zur USA empfindlich teuer. Da werden wir unseren Verbrauch von 25-30 Liter schon deutlicher spüren.

Und als wir dann in den Supermarkt wollen, sehen wir 100erte Meter Hecken mit reifen Brombeeren, also wieder ein langer Stop. Schüsseln raus, und los geht die Pflückerei. Ich kann mich gar nicht trennen.

 

Endlich im Super Food müssen wir laaaaange das neue canadische Sortiment prüfen. Hier gibt es so viele andere Spezialitäten. Preise etwa wie bei uns, hier ein noch besseres und feineres Angebot als in den Durchschnittsmärkten der USA. Dieser Markt hier zumindest.

Und daneben ist ein riesiger Liquor Store, der wirklich ALLES hat, sogar einen Henkel-Trocken und Grünen Veltliner aus der Wachau.

 

 

Und bei manchen Dingen habe ich einfach Heimweh. Dem helfen wir hier schnell ab. 16 Flaschen wechseln den Besitzer.

Jetzt muss natürlich gleich etwas gegessen werden. Das Roast Beef ist köstlich und der Wein wird auch gleich getestet.

Bei Starbucks bringen wir endlich die letzten beiden Tage unseres Berichtes raus, auch da waren wir schon schwer im Rückstand.

Und jetzt endlich Sightseeing. Aber das Bisherige war wichtiger!

Wir fahren gleich weiter Richtung Norden zu den Butchart Gardens. Eine Industriellenfamilie hat sich hier um die Jahrhundertwende einen Traum erfüllt und ein Blumenmeer angelegt. Es sind fast alles Pflanzen, die wir auch im Garten haben, aber in einer Fülle und Farbvielfalt, dass es einfach Spass macht, hier zwei Stunden spazieren zu gehen und die Sonne zu genießen.

 

Zum Konzert um 8 Uhr bleiben wir nicht. Robert will unbedingt heute Abend wieder kochen. Es gibt heute gebratenes Huhn mit Austernpilzen auf Salat.

 

Nach 117 Tagen und erst am 8. August der erste Aperol Spritz dieses Sommers. Das geht ja eigentlich gar nicht!!! Er schmeckt wunderbar.

 

Am Abend packen wir erstmals unsere Spielkarten aus und spielen eine Partie Canasta. Auch heute hat Robert bei der Liebe eindeutig die Nase vorn. 🙂

Ein Gedanke zu „Tag 118 – Butchart Gardens

  1. Ein bisschen trödeln schadet nicht 😉 u neue Supermärkte müssen ja erforscht warden!
    toll das ihr auch was „heimatliches“ gefunden habt 🙂
    Die Brombeeren waren sicher super! bei uns waren heuer die vögel wieder mal schneller 🙁
    Busserl lieserl 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.