Tag 106 – Old Faithful Geyser

Heute steht natürlich wieder der Yellowstone Nationalpark auf dem Programm.

Wir fahren zwar erst um halb zwölf los (mein Gott, sind wir Faulpelze), aber es war auch in der Früh total nebelig, dass man sich gar nicht vorstellen konnte, heute nochmal die Sonne zu sehen.

 

Aber jetzt sieht man sie und unser erstes Ziel ist gleich der Old Faithful, der berühmte Geysir, der zuverlässig alle 65-90 Minuten seine Fontaine in den Himmel spritzt. Robert ist schon ganz aufgeregt und hat Angst, wir versäumen ihn und er spritzt dann vielleicht nie mehr wieder….. Was er sich auch immer für Sorgen macht.

Wir kommen hin, setzen uns zu den etwa 2000 anderen Wartenden (kein Scherz) und schon geht’s auch los. Zwar nicht so hoch, wie ich es in Erinnerung hatte, aber er ist eben auch 25 Jahre älter geworden, da klappt’s wohl nicht immer so wie früher.

 

Als sich die Menge auflöst, schlendern wir nach einem großen Eis zu sämtlichen Pools, und Geysiren, die hier in der Gegend sind. Es ist ja alles total bequem aufbereitet und man muss nur immer die Stege entlang gehen.

 

Zwei Stunden später, als wir gerade beim altehrwürdigen Old Faithful Inn vorbeikommen, zeigt uns der Geysir, dass er es totz des hohen Alters doch noch kann und schießt seine Fontaine gaanz hoch in den Himmel.

 

 

Am späten Nachmittag, noch hält das schöne Wetter, geht’s zum meistfotografierten Motiv des Parks, zum „Grand Prismatic Spring“ ein total hellblau-gelber See mit dunkelbraunen Rädern. Man kann kaum glauben, dass das wirklich natürliche Farben sind. Auf den Hügel hinauf, um das ganze Pachtstück von oben zu sehen, schaffen wir es leider nicht mehr, es kommen ganz dunkle Wolken auf uns zu.

 

Kaum sind wir im Auto, regnet es auch schon. Beim Campingplatz hat es sogar gehagelt.

Zur Feier des Tages gibt es heute Schwammerlsauce. Hmmmm köstlich……

Ein Gedanke zu „Tag 106 – Old Faithful Geyser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.