Tag 101 – Flucht in die Berge

Nachdem es in Salt Lake noch immer sehr heiß ist, werden wir heute in die Berge flüchten. Vormittags noch ein kurzer „Haushalts-Vormittag“, doch um 11 Uhr zappelt Robert schon, er will was unternehmen.

 

Wir stoppen beim State-Capitol, das haben wir bis jetzt nur aus der Ferne gesehen und gehen auch kurz hinein. Es steht monumental auf einem Hügel über der Stadt und die Politiker wachen (hoffentlich) über die Bürger von Utah.

 

Jetzt aber wirklich hinauf ins Kühle. Wir nehmen eine Straße nach Brighton, wo der Silbersee liegen soll. Von 1500 Metern klettern wir auf 2.600 und tatsächlich, da ist das Nass unserer Begierde. Hier gibt es laut Angaben einen Wanderweg, der für richtige Amerikaner als Steg einmal um den See herumgeht. Trotzdem sehr nett.

Wir schauen lange den unzähligen Fischern zu, die da im knietiefen Wasser ihr Glück versuchen. Wir sehen aber keinen einzigen, der auch etwas fängt….

 

Ein Stückchen weiter stoppen wir dann für unser Mittagessen. Auf einmal seh ich einen Mann aus einem Wald kommen, mit einem Pilz in der Hand. Ich springe aus dem Auto und stelle ihn gleich zur Rede 🙂 Es ist ein großer Pirkenpilz. Nach kurzer Plauderei stellt sich heraus, seine Freundin ist aus der Steiermarkt und er weiss, dass es in Österreich so viele Schwammerl gibt. Wie wahr, wie wahr……. das geht mir ab, das Schwammerlsuchen im Sommer. Als wenn jemand seine Ernte nicht aufessen kann, möge er mir doch ein paar einfrieren 🙂 hihihihi

 

Im bekannten Park City halten wir nur kurz, es ist total überlaufen und touristisch.

Lieber besuchen wir noch das Outlet in der Nähe. Es ist so, wie es immer ist, ich will da hin und Robert kauft das meiste…..

 

Mit der untergehenden Sonne erreichen wir Salt Lake City. Wir sind froh, heute kein Abendprogramm zu haben. Dafür sehen wir vom Platz aus viele Feuerwerke aus Anlass der Pioneer Days.

 

4 Gedanken zu „Tag 101 – Flucht in die Berge

  1. Kaum zu glauben – nur mehr 100 Tage vor Euch oder werdet Ihr Hawaii noch anhängen – ihr meintet doch, Wien im November wäre nicht sooo toll, vielleicht Hawaii ?? Jedenfalls aber noch Danke für die Menüideen und die Anregungen für meine Urlaubspläne der nächsten Jahrzehnte ?! Freue mich schon auf Eure Berichte und Fotos der zumindest nächsten 100 Tage – Take care und alles Liebe Edith
    PS: hatte schon versucht einen Kommentar zu schicken, klappte aber irgendwie nicht, wenn doch, sorry fürs doppelt moppeln ?

  2. Unglaublich, 101 Tage! Danke für die Anregungen der letzten 101 Tage einerseits was unseren Speiseplan angeht ? und andererseits meine Reiseplanung für die nächsten Jahrzehnte! ?
    Wenn ich mich richtig erinnere, meintet Ihr, möglicherweise dann noch einen Abstecher nach Hawaii zu machen, weil eine Rückkehr nach Hause im November nicht sooo fein wäre. Werdet Ihr?
    Ich wünsche Euch noch sensationelle weitere 100 Tage und vielleicht noch ein wenig Hawaii! Ganz liebe Grüße, wie immer auch an Wauzi Edith

  3. Also zu viel Pilze hab ich nicht, da es bei uns sehr trocken ist. Ausreichend Regen gibt’s erst heute. Aber wenn du mir deinePlätze im WW nennst gehe ich für euch sammeln. ?

  4. Der See ist ja super schön, aber ein Wanderweg als Steg, sehr seltsam *lol*
    Da bekommen die braven Wanderer keine schmutzigen Schühchen 😉
    Schön das Ihr einen gemütlichen Abend geniessen könnt!
    Busserl lieserl 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.