Tag 27 – Elvis lebt!!!

Zumindest könnte man das hier glauben. Elvis ist allgegenwärtig.

Da wir ja sozusagen direkt vor der Kassa zu Graceland unseren Stellplatz haben, sind wir eine der ersten dort und müssen uns nicht in die langen Schlagen einreihen, die wir später hier sehen. Wir nehmen das Komplettticket um 65 Dollar und dann gehts auch schon los. Komplett durchorganisiert. Zuerst ein Film, dann in einen Bus, der uns über die Straße nach „Graceland“ – so heißt das Anwesen von Elvis – führt.

Eigentlich ein ganz normales Südstaatenhaus, das sich Elvis schon mit 22 für sich und seine Eltern kaufte. Wir machen einen Rundgang durchs Haus, und da ist es nicht so „normal“. 14 Fernseher, exquisite Einrichtung zumindest für 1977.

Es wurde alles so gelassen, wie es damals ausschaute. Die Familie trifft sich noch immer zu Weihnachten und Thanksgiving hier. Ich mache unzählige Fotos – ja meine Lieben, da müßt ihr jetzt durch 🙂

Danach schlendern auch über das Grundstück mit einer Pferdekoppel und dann zum „Meditationsplatz“. Hier ist auch das Grab von Elvis und seinen Eltern. Alles sehr ergreifend, eine richtige Kultstätte….

 

Wir nehmen uns ausreichend Zeit und gehen  dann in den neugebauten Komplex – riesig – wo die Autosammlung steht, auch ca. 20 Motorräder, Boote etc.  Hier auch der berühmte Pink Cadillac und seine beiden Flugzeuge. Dann folgen Säle mit Kostümen und tausenden goldenen Schallplatten. Ist schon beeindruckend, was  in so einem kurzen Leben alles möglich ist.

 

Es ist weit nach Mittag. Wir brauchen eine Pause. Im Schatten vor dem Camper gibts erstmal Griechischen Salat und zwei Stunden Faulenzen. Jetzt starten wir unseren Wagen und wollen uns in der Stadt umsehen. Hier ist Tote Hose, ganz komisch. Es gibt ein paar alte lustige Geschäfte doch Memphis hat sicher schon bessere Zeiten erlebt. Möglicherweise ist die Bealestreet am Abend belebter, aber das ist auch nur ein kleines Stückchen. Auch hier ein berühmtes Studio, wo Elvis seine erste kommerzielle Platte aufgenommen hat, aber wir waren vom ersten Studio in Nashville derart beeindruckt, dass wir diesmal schwänzen.

 

Jetzt sehen wir das erste Mal den Mississippi. Sooo breit, vor Allem weil auch Hochwasser ist. Wir wollen einmal drüber fahren und nehmen die große Brücke nach Arkansas, unseren 5. Bundesstaat.

 

Beim Zurückfahren stoppen wir beim größten Bass Pro Shop – zur Erinnerung das war der Outdoorladen mit den 3500 Angeln. Also dieser hier hat sicher 6000 🙂 und noch vieles mehr.

In der Dschungellandschaft, die hier in einer großen Glaspyramide gebaut wurde, tummeln sich neben Fischen auch noch Krokodile. Und ein Hotel – die Zimmer wie Baumhäuser rund um den Dschungel – gibts noch als Draufgabe.

 

Den Abend genießen wir vor unserem Camper. Ich entdecke jetzt wieder  ein Lieblingsgetränk aus meiner Jugend. Gin Tonic 🙂

 

 

 

 

 

 

 

3 Gedanken zu „Tag 27 – Elvis lebt!!!

  1. Traumhaftes wetterchen habt ihr 🙂 das elvis anwesen ist sicher sehe beeindruckend! Schade das die stadt sonst eher wenig aufregend ist. Dieses oztdoor geschäft ist ja ein wahnsinn ?
    Danke für das foto vom hardrock cafe ?
    Busserl lieserl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.